© 2019 Bratislava Guitar Quartet 

BGQ CV                                                                                                                                           

BGQ ist eine einzigartige Musikgruppe mit einem hohen musikalischen Anspruch und mit einer langjähringen Bühnenerfahrung in der Interpretation originalen modernen klassischen Werke. BGQ bereichert auch ihr vielfältiges Repertoire mit Bearbeitungen von Musik aus der Renaissance, Barock, Romantik und dem frühen 20. Jahrhundert. Das Quartett hat sich durch Einladungen zu einer Reihe von wichtigen Musikfestivals, mehreren Konzerten, Radio- und Fernsehsendungen und einer reichen Diskographie erfolgreich in der internationalen Musikszene etabliert.

Neben vielen Einladungen zu internationalen Gitarrenfestivals (Tschechien, Griechenland, Ungarn, Österreich, Slowakei, Serbien, Großbritannien) trat das Quartett auch auf bedeutenden Musikfestivals (Bratislavaer Musikfestival, Epoché, Mitte-Europa, Musica Nobilis) auf und gab Konzerte in renommierten Konzerthäusern wie der Slowakischen Philharmonie und der Rudolfinum Hall Prag.

Die Zusammenarbeit mit Orchestern (Capella Istropolitana, ŠKO Žilina, Musica Cassovia) und Dirigenten (Breiner, Dohnányi, Esteban, Mareček, Potokár) gab dem BGQ die Möglichkeit, Werke von Komponisten wie Breiner, Burlas, Gismonti - Brouwer und Rodrigo für Quartett und Orchester aufzuführen . Darüber hinaus war der Kontakt und die Unterstützung von großen Komponisten wie Peter Breiner, Leo Brouwer, Martin Burlas, Mathias Dupessy, Vladimír Godár, Pavol Malovec, Apostolos Paraskevas immer eine große Motivation für sie.

Die drei wichtigsten Aufnahmen des BGQ sind: Recital (Akcent, 2000), Šeban - Godár - Breiner - Kolkovič (Hevhetia, 2009) und slowakische Musik für Gitarrenquartett (Diskant, 2011), die viele Uraufführungen gewidmet sind das Quartett (Breiner, Burlas, Krák Malovec).

Das aktuelle Repertoire der Gruppe besteht aus:

Originalmusik des 20. Jahrhunderts (Assad, Brouwer, Duplessy, Malovec, Nousis, York)

Transkriptionen von Musik aus der Renaissance, Barock, Romantik und dem frühen 20. Jahrhundert (Byrd, Praetorius, Carulli, Bizet, de Falla, Strawinsky)